Sie befinden sich hier: Programmperiode 2014-2020 / Programmstrategie  

”Cooperating beyond borders in central Europe to make our cities and regions better places to live and work.”

Dieser Satz definiert das neue Ziel des CENTRAL EUROPE Programms 2014-2020.

Das Programm wiederum orientiert sich stark an der Europa 2020 Strategie, deren zentraler Wachstumsfokus sivh in drei bereiche differenzieren lässt:

  • Intelligentes Wachstum: Hierzu gehören die Verbesserung der Bildung, die Förderung von Forschung und Entwicklung sowie die Stärkung der digitalen Gesellschaft.
  • Nachhaltiges Wachstum: Im Mittelpunkt stehen die Verringerung von Emissionen, eine bessere Ressourceneffizienz, der Umweltschutz, die Entwicklung des Stromnetzes sowie die Förderung von KMUs.
  • Integratives Wachstum: Unter diesem Ziel wird angestrebt, die Beschäftigungsquote zu steigern, die stärkere Integration aller Altersgruppen in den Arbeitsmarkt und die Gesellschaft sowie die Modernisierung der Arbeitsmärkte und der Sozialsysteme.

Die Programmstrategie soll auch dazu beitragen die Herausforderungen der Territorialen Entwicklung, wie sie in der Territorialen Agenda 2020 formuliert wurden, zu bewältigen. In diesem Dokument werden z.B. strukturelle Veränderungen durch die Globalisierung, EU-Integration, demografischer und sozialer Wandel, Klimawandel, Energie, Gefährdung des Natur-, Landschafts- und Kulturerbes angesprochen.

Strategische Ansatz des Programms

Der strategische Ansatz zielt auf die Stärkung von Forschung, Innovation und technologische Entwicklung, die Förderung einer CO2 armen Gesellschaft, den Umweltschutz und die Verbesserung der Ressourceneffizienz sowie die Verbesserung im Verkehr und der Netzinfrastruktur ab.